Schachschule Leipzig

Lernen - Spielen - Spass haben   

Informationen zum Kursbeginn 2018/19

07.09.2018

Planmäßiger Kursstart

Die letzten Absprachen mit den Schulen und Horten haben stattgefunden. Die Kurse starten nun planmäßig mit den Schnupperstunden am 10.09. entsprechend unseres >>> Rahmenplanes <<<. Ob es daran nochmals geringfügige Änderungen gibt, werden die nächsten zwei Wochen zeigen.

15.08.2018

Start unserer Kurse ab 10. September

Die Ferien sind zu Ende und die Schule haben zum >>> Unterrichtsstart <<< ihre Pforten wieder geöffnet. In diesem Sommer war die Abstimmung mit den Schulleitungen noch schwieriger, da an einigen Grundschulen die Lehrermangel oder überfüllte Klassenräume durch wachsende Schülerzahlen dazu führen, dass noch immer nicht überall die Stundenpläne feststehen. Das hindert auch uns an den finalen Planungen. Noch immer stehen Absprachen mit Schulleitern an.
Dennoch zeichnet sich ab, dass wir die Kurszeiten im Vergleich zum letzten Schuljahr zunächst unverändert anbieten. Die "Schnupperstunden", die in der 5. und 6. Schulwoche laufen, werden das auch zeigen müssen.
Nach aktuellem Stand können wir daher die >>> Rahmenplanung <<< für das neue Schuljahr bekannt geben. Diese gilt zunächst noch unter Vorbehalt. Geringfügige Änderungen in den Uhrzeiten sind nicht ausgeschlossen. Wir bitten um Verständnis.

29.06.2018

Neue Kurse starten ab ca. 4. Schulwoche

Auch wenn nun gerade erst die >>> Sommerferien <<< beginnen und sicherlich nur die wenigsten Kinder an den Start des neuen Schuljahres denken mögen, so wollen wir doch schon eine Vorausschau zum Beginn unserer Schachkurse im neuen Schuljahr 2018/19 bieten. Die dabei wichtigsten zwei Fragen, die immer wieder gestellt werden, beziehen sich zum Ersten auf die Schulen, in welchen wir Kurse anbieten bzw. nach den Kurzeiten. Zum Zweiten folgen Fragen nach dem Anmeldevorgang und den Vertragsunterlagen.
Zunächst einmal treten wir in den Ferien in die Gespräche mit den jeweiligen Schul- und Hortleitungen, um unsere Wünsche zu den Kurszeiten an die jeweiligen Stundenpläne der Grundschulen und die jeweiligen Raumbelegungen der Klassenzimmer anzupassen. Meist kann dies erst zur oder nach der jeweiligen sogenannten "Vorbereitungswoche" in den Schulen erfolgen, an denen die Schulleitungen ihre Stundenpläne bauen. Im Regelfall ist dies in der letzten Ferienwoche. Mitunter sind die Stundenpläne durch Lehrermangel oder Probleme bei der Raumbelegung selbst mit Schuljahresbeginn nicht endgültig und unterliegen noch Änderungen. Dies bedeutet auch für uns, dass wir ggf. erst mit Verzögerungen die exakten Zeiten benennen können.
Insofern gestaltet sich im Verlauf der Sommerferien ein Rahmenzeitplan, den wir fortlaufend auf unserer Homepage aktualisieren. Sie finden diesen im Homepage-Menü "Unsere Kurse" ===> "Aktueller Kursplan". Derzeit zeigt dieser noch die festen Kurszeiten des abgelaufenen Schuljahres 2017/18. Da die neuen Zeiten gemäß unserer Planungen nur geringfügige Änderungen haben werden, kann dieser als erster unverbindlicher Rahmenplan für 2018/19 angesehen werden. Änderungen werden wir fortlaufend aktualisieren.
Die Planungen sehen vor, dass wir mit den unverbindlichen Schnupperstunden in der 4. Schulwoche - also ab September - starten. Dazu weiter unten mehr.


Schulwechsel möglich

Die Anfragen an die Schachschule Leipzig mit der Bitte um Kursangebote an den verschiedensten Grundschulen ist groß. Nicht alle dieser Wünsche können wir erfüllen.
Um die Qualität unserer Kurse zu bewahren, setzen wir nur qualifiziertes Fachpersonal als Kursleiter ein. Neben pädagogischen Qualifizierungen sind Schachkenntnisse, die deutlich über das Grundlagenwissen hinausgehen, unablässig. Hierdurch sind uns personelle aber auch zeitliche und räumliche Grenzen gesetzt.
Wir legen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den jeweiligen Schul- und Hortleitungen. In nahezu allen Fällen klappt dies perfekt. Jedoch kann es durchaus auch passieren, dass verschiedene Gründe zu einem Aussetzen oder gar einem Ende unserer Angebote an einer Schule führen. Dies kann unter anderem dann der Fall sein, wenn durch Umbaumaßnahmen im Schulgebäude keine festen Zimmer vergeben werden oder die Zeitplanungen der Schulen bzw. Horte nicht mit unseren Zeitressourcen in Einklang gebracht werden können. Dies ist dann die Chance für Schulen, deren Anfragen in "unserer Warteschleife" stehen, in unseren Kursplan aufgenommen zu werden.
An einigen Schulen haben wir auch Kooperationen zur Förderung über Ganztagesangebote (GTA). Zuletzt gab es auch die Kooperation über brotZeit e.V.. Letztere müssen wir aber leider aus Gründen erheblich gekürzter finanzieller Förderung für 2018/19 reduzieren, so dass wir für diese Schulen nach alternativen Finanzierungsmodellen suchen.


Neuanmeldungen sind nötig, Änderungen gegenüber Vorjahr zum Datenschutz

Wir arbeiten nach einem klaren Prinzip: Faire Verträge für unsere Kursteilnehmer. Dazu zählt auch, dass wir keine "Knebelverträge" abschließen, die gekündigt werden müssen. Unsere Kurse laufen stets ein komplettes Schuljahr. Für diesen Zeitraum gelten auch alle Anmeldungen, sämtliche Verbindlichkeiten enden mit Schuljahresende. Die Kursteilnahmen bedürfen also keiner Kündigungen durch Eltern, die - falls diese im sommerlichen Urlaubsstress vergessen werden - die Kinder ein weiteres Jahr "festbinden". Dies hat jedoch den kleinen Akt der Bürokratie zur Folge, dass alle Kinder neu angemeldet werden müssen, die den jeweiligen Nachfolgekurs belegen.
Alle Unterlagen hierzu gibt es ebenfalls auf unserer Homepage. Unter dem Homepage-Menü "Unsere Kurse" ===> "Vertragsunterlagen" findet man die Anmeldunterformulare für das neue Schuljahr, jedoch erst, nachdem der endgültige Kursplan 2018/19 feststeht und die Startphase mit unseren "Schnupperstunden" beendet ist. Aufgrund der am 25.05.2018 in Kraft getretenen Datenschutzverordnung werden die Anmeldformulare leider ein wenig aufwändiger. Einerseits sind uns durch die Gesetzesgebung hierzu die Hände gebunden. Andererseits liegt der Schutz personenbezogener Daten natürlich im allseitigen Interesse.
Aktuell prüfen wir, ob und - wenn ja - wie dies unbürokratisch online erfolgen kann. Auch wir müssen uns in die Details noch einarbeiten. Wir bitten aber schon jetzt um Verständnis für einen unumgänglichen Mehraufwand


Unverbindliche Schnupperstunden

Auch das neue Schuljahr startet wieder mit den für uns obligatorischen zwei "Schnupperstunden" für jeden Kurs an jeder Schule. Diese können von allen interessierten Kindern genutzt werden, ohne irgendwelche Verpflichtungen einzugehen. Die Kinder können dann gemeinsam mit ihren Eltern über eine verbindliche Anmeldung für das Schuljahr entscheiden.
Diese Schnupperstunden zählen selbstverständlich schon fest als Kursstunde, da der Schachunterricht sofort beginnt. Erst nach Abgabe der Vertragsunterlagen durch die Eltern erhalten die Kursteilnehmer ihre Arbeitsmaterialien für das Schuljahr. Nach Nutzung zweier Schnupperstunden ist eine weitere Teilnahme nur noch mit fester Anmeldung möglich. Dabei ist es auch erlaubt, dass Kinder aus "fremden" Schulen teilnehmen dürfen und nicht nur Kinder, die in die Schule gehen, an der die Kurse angeboten werden.


Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt auf

Für Fragen zu unseren Angeboten nutzen Sie bitte die verschiedenen Möglichkeiten der >>> Kontaktaufnahme <<< zu uns. Beachten Sie bitte, dass unsere telefonische Erreichbarkeit im Sommer bis einschließlich Ende August eingeschränkt ist. Nutzen Sie bitte daher den Anrufbeantworter oder besser den Kontakt per Email. Im Regelfall antworten wir auf Emailanfragen stets innerhalb eines Tages. Sollte es doch zu Verzögerungen kommen, bitten wir um Verständnis. Auch wir machen mal Urlaub und legen eine Sommerpause ein...