Schachschule Leipzig

Lernen - Spielen - Spass haben   

Turnierberichte 2021/22

25.05.2022

Erfolgreiche Sachseneinzelmeisterschaft für unsere Schüler

Zur Sachseneinzelmeisterschaft (SEM) konnten unsere Kinder ihr Top-Niveau unter Beweis stellen. Unsere sechs Qualifikanten, die das Ticket zur SEM über die Bezirksmeisterschaft lösten, kehrten mit drei Spitzenplätzen und sogar einer Medaille aus Sebnitz zurück. 
In der Altersklasse U8 der Jungen gewann Yannik Harkort Bronze in einem spannenden Turnier. Der eine oder andere vermeidbare Fehler weniger und der ganz große Wurf wäre drin gewesen, doch auch so ist das ein herausragendes Resultat, zu dem wir Yannik sehr herzlich gratulieren. Robin Anschütz, der nach drei Runden mit zwei Siegen und einem Unentschieden unter den Top 3 stand, ging am Ende die Kraft aus und wurde respektabler Elfter. 
Unsere beiden Mädchen sorgten ebenfalls für Spitzenplätze. Luise Böhme wurde im starken U12-Feld Fünfte. Marlena Rebel belegte Rang 6 in der U8 und bewies große Kampfstärke, denn meistens spielte sie am längsten in ihrer Altersklasse. Insgesamt gesehen sind das zwei großartige Ergbnisse, die beide Mädchen ablieferten. 
Im U10-Feld der Jungen hatten es unsere beiden Starter, die im Vorjahr noch der AK U8 angehörten, erwartungsgemäß schwer. Daniel Maytan und Julius Riedel kamen auf den Plätzen 11 und 13 ein. 
Der Spaß kam bei allen Kindern aber in den 3 Tagen in Sebnitz nicht zu kurz. 

22.04.2022

GS Markkleeberg-Mitte fährt zur Deutschen Meisterschaft

Nun als doch: Der Deutsche Schachbund hat unserem Schulteam der GS Markkleeberg-Mitte den Nachrückerplatz gegeben. Somit fährt die Schulmannschaft nach ihrem tollen 4. Platz zur Sachsenmeisterschaft tatsächlich zur Deutschen Schulschachmeisterschaft, die vom 22. bis 25. Mai in Suhl stattfindet.
Wir wünschen den Jungs ganz viel Spaß und maximale Erfolge in Thüringen und drücken ganz fest die Daumen.

09.03.2022

Platz 4 in Sachsen: Schulteam der GS Markkleeberg-Mitte wächst über sich hinaus

 

Eigentlich sei Platz 4 undankbar, so wird immer behauptet. Ja, Glitzerpokale und Medaillen gibt es dafür nicht mehr, doch ein Spitzenplatz ist es dennoch. So werten wir den Auftritt der jungen Grundschulmannschaft der GS Markkleeberg-Mitte, die zur kurzfristig angesetzten Sächsischen Schulschacholympiade in Flöha Rang 4 belegte. 
Die Qualifikation dazu lag im Grunde zwei Jahre zurück, denn der Schachverband Sachsen nominierte jene Schulen, die sich vor zwei Jahren im Bezirksausscheid kurz vor dem ersten Corona-Lockdown qualifizierten. Da zum Landefinale nun auch noch zwei starke Viertklässler ausfielen, bestand die Mannschaft aus drei Zweit- und einem Drittklässler und war das jüngste Team am Start. 
Doch Finn Tilgner, Julius Riedel, Hannes Jackisch und Arthur Sawatzki machten ihre Sache großartig. Die Jungs unterlagen zwar den Top-3-Teams hielten aber beim 2:2 gegen die GS Heidenau den favorisierten Konkurrenten auf Distanz und gewannen alle anderen Spiele. Lohn: Als Vierter bestehen realistische Hoffnungen, dass die Mannschaft noch zum Bundesfinale nachrücken kann.
In den letzten Jahren vor Corona qualifizierten sich stets vier Teams aus Sachsen zur Deutschen meisterschaft. In diesem Jahr will der Deutsche Schachbund das Teilnehmerfeld indes etwas verkleinern. Doch Freiplätze werden noch vergeben und Sachsen ist stets eines der stärksten Bundesländer im Grundschulschach. Die Hoffnung bleibt, dass der 4. Platz doch noch ein ganz grandioses Ergebnis wird. 

 

19.02.2022

Sechs Schachschüler erreichen über die BEM die Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft

Erfolgreiche nahmen unsere Schüler bei der diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaft (BEM) teil. Gleich sechs Spieler schafften die Qualifikation zur Sachseneinzelmeisterschaft (SEM), die in den Osterferien in Sebnitz stattfinden soll - falls Corona dies zulässt.
Der erste Erfolg war gewiss, dass die Bezirksmeisterschaften so kurzfristig dann doch über die Bühne gehen konnte. Zwar erfolgte dies mit eher kleineren Teilnehmerfeldern als gewohnt, doch konnten so die Qualifikanten zur Landesmeisterschaft sportlich ermittelt werden.
In der AK U8 schafften gleich drei unserer Spieler dieses Ziel. Marlene Rebel (GS Großstädteln) wurde Dritte bei den Mädchen. Yannik Harkort (Montessori-GS Leipzig) wurde Bezirksmeister bei den Jungen und gewann dabei alle Spiele. Vierter wurde Robin Anschütz (Regenbogen-GS Taucha), der so auch das Ticket nach Sebnitz löste. Unser Jüngster, Edgar Rutjes, der noch die KiTa besucht, wurde Achter. 
Auch bei den U10-Jungen schafften den Sprung zur SEM zwei unserer Spieler. Daniel Maytan (74. GS Leipzig) als Zweiter und Julius Riedel (GS Markkleeberg-Mitte) als Vierter. Luise Böhme (GS Markkleeberg-West) wurde Bezirksmeisterin bei den U12-Mädchen und darf sich ebenfalls auf die Teilnahme in Sebnitz freuen. Moritz Büttner (Montessori-GS Leipzig) wurde achtbarer Sechster in der U12 und verpasste damit die Qualifikation nur knapp. 
Wir gratulieren unseren Teilnehmern und wünschen den Teilnehmern an der SEM viel Spaß und Erfolg in Sebnitz. 

11.10.2021

Sachsen-Mannschaftsmeisterschaft U10 2021

Fünf unserer Schachschüler nahmen mit der U10-Mannschaft der BSG Grün-Weiß Leipzig an der Endrunde der Sachsenmannschaftsmeisterschaft teil. Das Finale der besten sechs Teams, das im Regelfall immer im Sommer ausgespielt wird, musste aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden.
Für Luise Böhme, Nabil und Daniel Maytan sowie Moritz Büttner und Yannik Harkort war es ein anspruchsvolles Turnier. Man merkte unseren Kindern die fehlende Turnierpraxis im Vergleich zu den sächsischen Spitzenspielern an. Dennoch schlugen sie sich achtbar und belegten am Ende Platz 4.
Dabei schrammten das Team äußerst knapp an der Bronze-Medaille vorbei. Da der Dritte, die SG Turm Leipzig mit 3,5:0,5 klar bezwungen werden konnte, war das besonders ärgerlich. Doch im gesamten Turnierverlauf wurden zu viele Siegchancen ungenutzt gelassen, um aufs Treppchen zu steigen.
Dennoch sind wir mega stolz auf unsere Schüler, denn auch Platz 4 ist ebenso eine tolle Leistung, auch wenn es ohne Pokal und Medaillen nach Hause ging. Unsere Kinder haben sich einen herzlichen Glückwunsch verdient!

04.10.2021

Daniel Maytan und Yannik Harkort sind Leipzigs Stadtmeister, Nabil Maytan holt Siber

Recht spontan wurden die Leipziger Kinderstadtmeisterschaften ausgerichtet. So spontan, dass einige Schüler kaum informiert werden konnten.
Unsere Teilnehmer der drei Altersklassen U8, U10 und U12 gingen mit unklaren Erwartungshaltungen in die Turniere. Doch recht schnell wurde klar, dass sie im Online-Unterricht viel gelernt haben und im Vergleich zu den anderen Konkurrenten der Stadt mehr als nur mithalten können.
Bei den Kleinsten der unter 8-jährigen konnte Yannik Harkort die Wertung für sich entscheiden und holte Gold. Daniel Maytan tat es ihm in der Altersklasse U10 gleich und gewann ebenfalls souverän den Titel. Bronze der AK U10 ging an Julius Riedel und damit ebenfalls an unsere Schüler. Oskar Grant belegte Platz 6.
Im U12-Turnier gewann Nabil Maytan Silber. Moritz Büttner bot als Fünfter ebenfalls eine überzeugende Leistung.

20.09.20221

Erster Wettkampfauftritt in Löbau

Kurzentschlossen fuhren wir am zweiten September-Wochenende mit fünf Kindern zum Kinderturnier nach Löbau. Fast wären sogar noch mehr Schüler mitgefahren, doch zwei kurzfristige Erkrankungen und eine große Kindergeburtstagsfeier ließen die Gruppe dann doch etwas schrumpfen. 
Am Freitag-Nachmittag erfolgte die Anreise, die durch den Dresdner Autobahnstau etwas verzögert wurde. Auch drei Elternteile waren dabei. Am Abend gab es nach dem gemeinsamen Essen im Gasthof noch ein lustiges Abschlusstraining mit einigen Testspielen untereinander. 
Am Samstag morgen fuhren wir schließlich voller Spannung zum Wettkampf. Ein Papa startete sogar selbst im Freizeitturnier der Erwachsenen und schlug sich gegen Vereinsspieler dabei sehr respektabel. 

Für die Kinder war es dabei eine Rückkehr ans Brett nach sehr langer Pause. Die meisten spielten erst ihr zweites Turnier überhaupt, einer erlebte sogar seine Premiere. 
Sieben durchaus anstrengende Runden standen auf dem Programm. Die Konkurrenz war gemischt. Vom amtierenden U10-Sachsenmeister bis hin zum Turnierneuling war das Teilnehmerfeld aufgestellt und darf als sehr anspruchsvoll bezeichnet werden.
Dementsprechend standen unsere Kinder vor großen Herausforderungen, lösten diese aber prima. Erfolgreichster Teilnehmer unsers Teams war Nabil Maytan, der mit 4,5 Punkten auf Rang 6 einkam. Zwei Plätze dahinter landete Moritz Büttner mit 4,0 Punkten. Mit 3,0 Punkte wurde Luise Böhme 13.
Die drei ließen immer wieder ihre Talente aufblitzen, haderten aber etwas mit der Bedenkzeit Schnellschach ist eben eine andere Disziplin.
Nicholas Balnojan und Nerio Werner, der sein erstes Turnier überhaupt spielte, waren unsere jüngsten Teilnehmer. Vor allem der 7-jährige Nicholas überzeugte dabei als 14. mit 3,0 Punkten. Nerio belegte mit 1,5 Zählern Rang 21 und schlug sich ebenfalls wacker.
Am späten Nachmittag traten alle die Heimreise an und freuten sich schon auf den den nächsten Wettkampf. Hoffentlich dauert die Wartezeit darauf nicht wieder so lange... 
Die nächste Herausforderung wartet schon wieder vom 8. bis 10. Oktober, wenn Nabil, Moritz, Luise & Co. mit der U10-Mannschaft der BSG Grün-Weiß Leipzig zur Endrunde der Sachsenmeisterschaft in Sebnitz antreten. Wir drücken ihnen schon jetzt die Daumen und wünschen maximale Erfolge sowie drei tolle Tage in der Sächsischen Schweiz. 

Anrufen
Email