Schachschule Leipzig

Lernen - Spielen - Spass haben   

17. Chemnitzer Jugendopen

09.09.2018

Wettkampauftakt der Saison beim größten Kinder- und Jugendturnier Sachsens

29 Spieler aus früheren und aktuellen Kursen der Schachschule Leipzig gingen an den Start des in sieben Altersklassen von der U8 bis zur U25 ausgetragenen Chemnitzer Jugendopens. 249 Teinehmer nahmen daran insgesamt teil. Die 17. Auflage des seit 2002 stets im September stattfindenden Turniers erlebte auch 2018 wieder packende Turnierspiele bei herrlichem Spätsommerwetter und idealen Bedingungen im Chemnitzer Messegelände. Speziell die Spiel-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten in den Pausen zwischen den Runden erhöhen die Attraktivität des Turniers vor allem für die Jüngsten.
Bei den Jüngsten der AK U8 hatten wir mit Mauro Vecera (GS Markkleeberg-West) nur einen Teilnehmer im Turnierfeld. Mit 4,0 Punkten aus den anstrengenden sieben Runden belegte er einen achtbaren 9. Platz und war mit seinem Abschneiden bei seinem dritten Turnier zufrieden.
Im U10-Turnier waren gleich acht unserer Schüler am Start des 71-köpfigen Teilnehmerfeldes. Arthur Riedel (GS Markkleeberg-Mitte) wurde mit 5,0 Punkten Zehnter und zu Recht stolz. Mit diesem Resultat wies er nach, dass er durchaus mit der sächsischen Spitze seiner Altersklasse mithalten kann.
Im oberen Mittelfeld mit je 4,0 Punkten kamen Julian Martin (GS Markkleeberg-West, 22.), Moritz Bergmann (GS Stahmeln, 24.), Laertes Neuhoff (Regenbogen-GS Leipzig, 27.) und Konstantin Leßner (GS Markkleeberg-Ost, 33.) ein. Mattis Kinnigkeit (GS Markkleeberg-West, 52. Platz, 3,0 Punkte) und Jesper Palm (GS Markkleeberg-Mitte, 57. / 2,5 ) sowie Turnierneuling Timon Uhlig (GS Markkleeberg-West, 70., 1,0) spielten ordentlich mit und sammelten weiter wichtige Turniererfahrungen.
Die beste Einzelplatzierung errang Florian Schön (W.-Ostwald-Gym. Leipzig) in der AK U12, der nur per Zielfotoentscheid vom Dresdner Turniersieger Paul Bregulla auf den 2. Platz verdrängt wurde. Beide waren mit je 6,0 Punkten punktgleich. Auf Rang 7 folgte Luca Englert (Hildebrandt-Gym. Markkleeberg) mit 5,0 Punkten.
In die erweiterte Spitzengruppe nach durchweg guten Leistungen kamen mit je 4,5 Punkten Maximilian Widmann (GS Markkleeberg-West, 17.), Fabio Vecera (GS Markkleeberg-West, 19.) und Moritz Pauscher (Uhland-Gym. Leipzig 20.). Luca Czeisz (Schumann-Gym. Leipzig, 23.) folgte dicht danach mit 4,0 Punkten.
Laurin Martin (Ostwald-Gym. Leipzig) belegte mit 3,5 Punkten Platz 35. Timon Richter (Hildebrandt-Gym. Markkleeberg, 56., 2,5 Punkte) und Paul Rutzki (Ostwald-Gym. Leipzig, 64., 2,0 Punkte) enttäuschten nicht, denn es war nahezu die gesamte sächsische Spitze sowie weitere Spitzenspieler anderer Bundesländer am Start des stark besetzten U12-Turniers mit 70 Teilnehmern.
Alle weiteren ehemaligen Schachschüler der höheren Altersklasse waren zu Saisonauftakt gut in Schuss. Für die beste Platzierung sorgte Hannes Jonischkies, der - nun schon im U25-Turnier - Platz 2 belegte.
In der Mannschaftswertung belegte unser Partnerverein, die BSG Grün-Weiß Leipzig, die allein 23 Spieler stellte, den 8. Platz. Auf der Homepage des Vereins gibt es dazu auch einen weiteren ausführlichen >>> Turnierbericht <<< zum Chemnitzer Jugendopen.

Zur Siegerehrung gab es noch einen Glückspiltz aus unseren Reihen. Luca Englert wurde als Gewinner des einwöchigen Sommerferien-Schachcamps 2019 in Grömitz an der Ostsse gezogen.