Schachschule Leipzig

Lernen - Spielen - Spass haben   

Grundschüler-Turnier in Leipziger Hauptbahnhof-Promenaden

06.11.2017

Vier Medaillen für unsere Schachschüler

29 Grundschulkinder aus unseren Kursen folgten der Einladung des Center-Managements der Promenaden des Leipziger Hauptbahnhofs zu einem Schachturnier für Grundschüler. Unter dem Motto "Leipzig spielt Schach" traten unter Beifall vieler Angehörigen aber auch schaulustiger Laufkundschaft der jeweiligen Geschäfte 83 Kinder aus und um Leipzig zum sportlichen Kräftemessen an den Brettern an.
In sechs Turniergruppen wurden die Spieler aufgeteilt. Vier Gruppen A bis D bestanden aus den jeweiligen Klassenstufen 1 bis 4. Dazu gab es zwei weitere Turniergruppen für turniererprobte Vereinsspieler mit DWZ (die Deutsche Wertzahl ist ein Ranking für aktive Wettkampfspieler) in den Klassenstufen 1/2 (Gruppe E) sowie 3/4 (Gruppe F).

In dieser stärksten Kategorie setzte sich Luca Englert (GS Markkleeberg-West) mit 4,5/5 Punkten als Turniersieger durch. In der entscheidenden letzten Runde gewann er gegen Julian Petzke (Regenbogen-GS Taucha) und konnte ihn noch von der Spitzenposition verdrängen. Die Teamkameraden seiner erfolgreichen Grundschulmannschaft Laurin Martin sowie Fabio Vecera kamen auf die Plätze 5 und 6.
Einen 3. Platz eroberte Timon Richter bei den Viertklässlern ohne DWZ. Dabei lag er bis zur 4. Runde mit 4,0/4 in Führung, doch dann ging ihm leider die Konzentration verloren. Vierter wurde Saleh Al Askari (August-Bebel-GS Leipzig).
Es gab noch zwei weitere Medaillenplätze für die Kinder der Schachschule Leipzig. Jeweils auf den Bronzeplatz kamen Leonie Richter (Viertklässler Mädchenwertung aus der GS Liebertwolkwitz) sowie Joe Becker (GS Markranstädt) bei den Drittklässlern, der am Ende punktgleich mit dem Sieger war.
Knapp verpassten den Sprung aufs Podium Jonas Knoblauch (GS Markkleeberg-Ost) und Arthur Riedel (GS Markkleeberg-Mitte) auf den Plätzen 4 und 5. Arthur lag bis zwei Runden vor dem Ende ebenfalls an der Spitze und musste sich dann doch noch zweimal geschlagen geben. Auf Platz 7 kam Julian Martin (GS Markkleeberg-West).
Doch auch unsere zahlreichen Turnierneulinge, die sich zum ersten Mal einer sportlichen Konkurrenz stellten, machten ihre Sache prima. Ihnen sei hier großer Respekt gezollt. Sie alle haben - unabhängig von ihren Platzierungen - sicher einiges gelernt. Größtes Problem für die Jüngsten ist immer die Zeiteinteilung. Die Schachuhr verleitet doch immer wieder zum Schnellspielen. Dies führt zu Konzentrationsverlusten und Fehlern im Spiel. Aber auch das gehört zu den Erfahrungswerten.
Gute Besserung wünschen wir Jannis Munk, der das Turnier nach der 1. Runde aufgrund einer Erkrankung leider abbrechen musste.


Endstände und Fotos

Die >>> Endstände aller Turniergruppen <<< stehen zum Download bereit. Zahlreiche Fotos gibt es im >>> Webalbum unserer Facebook-Seite <<<.