Sachseneinzelmeisterschaft 2018

08.04.2018

Überraschung: Moritz Pauscher qualifiziert sich zur Deutschen Meisterschaft

Äußerst zufriedenstellend endeten für unsere aktuellen und ehemaligen Schachschüler die Sachsen-Einzel-Meisterschaften (SEM) in den Osterferien. Bei schönstem Wetter gingen alle für die SEM qualifizierten 20 Starter, die in unseren Schachkursen die Grundlagen und einiges mehr unseres königlichen Spiels erlernen bzw. in der Vergangenheit erlernten, an den Start. Zum Glück gab es keine krankheitsbedingten Ausfälle.

Im U8-Turnier erwischten unsere beiden SEM-Debütanten Moritz Bergmann und Laertes Neuhoff keinen guten Start. So mancher sicher geglaubte Siegpunkt wurde noch hergegeben. Die Fehler wurden indes in den Vor- und Nachbereitungen der Partien analysiert und Stück für Stück abgestellt. Unsere Jungs wurden von Runde zu Runde sicherer und konnten schließlich mit zwei Abschlusssiegen in der letzten Runde noch unter die Top-10 kommen. Mit je 3,5 Punkten - also 50% aus den sieben Runden - belegten Moritz und Laertes die Plätze 8 und 9 und damit einen guten Mittelfeldplatz im Feld der besten 16 qualifizierten U8-Kinder Sachsens.
Im U8-Turnier der Mädchen erreichte Pauline Riedel bei ihrem zweiten großen Turnier nach der BEM mit ebenfalls respektablen 3,5 Punkten Platz 7. Sie spielte manche Partie stärker als erwartet, zeigte aber auch, dass ihre größten Schwierigkeiten noch im Verwerten der Stellungsvorteile liegen. Dennoch machte sie ihre Sache prima und hat eine Menge hinzugelernt.

In der AK U10 entwickelte sich im Turnierverlauf ein unglaublich spannendes Rennen. Während sich die beiden Turnierbesten Caius Emilian Kempe und David Fruth vom U10-Deutschen Mannschaftsmeister USV TU Dresden früh absetzten und den Titel unter sich ausmachten, gab es ein großes Feld hinter dem Dresdner Duo, dass sich Hoffnungen auf die begehrten Qualifikationsplätze zur Deutschen Meisterschaft machte. Die größten Chancen aus unseren Reihen schien Julian Petzke zu haben, der von Setzplatz 4 aus startete. Doch er erwischte einen Fehlstart ins Turnier und verlor gleich in Runde 1 etwas überraschend das Duell mit Niklas Polte. Niklas kassierte danach jedoch vier Niederlagen in Folge. Er rappelte sich erst am Turnierende nochmals auf und kam mit 2,5 Punkten auf Platz 13 ein. Julian überholte ihn noch mit 3,5 Punkten und wurde am Ende Neunter.
Auf 4,0 Punkte im U10-Feld kamen Moritz Pauscher und Fabio Vecera. Beide spielten ein tolles Turnier. Sicherlich wäre sogar manch eine Partie mit mehr Selbetvertrauen zum Sieg noch erfolgreicher gewesen. Doch ausgehend von den Setzplätzen 13 und 15 unserer Jungs war der Mut offensichtlich wegen der vermeintlichen Außenseiterrollen nicht  immer ganz so groß, wie nötig. Fast im Gleichschritt sammelten sie dennoch ihre Punkte gegen die Mitbewerber um die DEM-Qualifikation. In der letzten Runde kam es zum direkten Duell. Es stand fest, dass der Sieger die Qualifikation zur DEM sicher hat und wohl auch die Bronzemedaille bejubeln kann. Aber Moritz und Fabio einigten sich auf Remis, keiner wollte dem anderen weh tun. So begann das große Zittern um die Qualifikationsplätze unter den am Ende punktgleichen Konkurrenten. Letztlich wurde Moritz Vierter und löste damit das DEM-Ticket, Fabio muss bzw. darf als Fünfter auf einen Nachrückerplatz hoffen. Dennoch war es für beide gleichermaßen ein großartiges Turnier.
Weniger erfolgreich als erhofft verlief die U12-Meisterschaft der Jungen. Florian Schön, immerhin an Platz 7 gesetzt, gewann zwar die erste Runde, leistete sich aber im Turnierverlauf durch zu schnelles Spielen und Unkonzentriertheit zahlreiche Fehler, die mehrfach zu unnötigen Punktverlusten führten, das war schade. Am Ende kam er mit 2,5 Punkten auf Platz 14 im 20er Feld und dürfte damit nicht zufrieden sein. Jan Hagenbeck-Hübert begann mit zwei Niederlagen, darunter zum Auftakt gegen seinen älteren Bruder Ben. Ab Runde drei spielte er aber bärenstark und holte aus den letzten fünf Spielen 4,5 Punkte. Diese Aufholjagd verdient Respekt und wurde mit Platz 7 belohnt.

Unsere ehemaligen Schachschüler sammelten sogar fleißig Medaillen. Im U8-Turnier der Mädchen wurde Neele Zoe Halas mit 6,0 Punkten Sächsische Vizemeisterin. Dabei stand ihr die Buchholzwertung (Summe der Punkte der Gegner) nicht zu Seite. Obwohl sie die punktgleiche Meisterin bezwang, wurde die junge Chemnitzerin Paula Czäczine am Ende Erste.
Sachsenmeisterin U12 wurde dagegen Jenny Nguyen. Mit 5,5 Punkten schlug sie mancher Favoritin ein Schnippchen und wurde in ihrer jungen Schachkarriere nun schon zum zweiten Mal Sachsenmeisterin. Der Lohn ist neben dem Siegerpokal das DEM-Ticket nach Willingen. Zuvor gewann sie den SEM-Titel schon einmal 2015 in der AK U8. Ben Hagenbeck-Hübert wurde mit 4,5 Punkten Dritter im ausgeglichen besetzten und umkämpften U12-Turnier der Jungen. Damit qualifizierte auch er sich zur Deutschen Meisterschaft.
Zu den Medaillenanwärtern zählte in der AK U14 natürlich auch Laurin Haufe. Dieser Rolle wurde er eindrucksvoll gerecht. Mit nur einer Niederlage gegen den favorisierten Meister bei vier Siegen und zwei Remis wurde er Vizemeister und qualifizierte sich damit ebenso zur DEM. Ein starkes Turnier spielte Konstantin Schäfer. 4,0 Punkte bedeuteten am Ende Platz 6. Einen halben Punkt weniger aber immer noch 50% sammelte Noah Rose. Er haderte oft mit der Bedenkzeit und ließ dann so manchen möglichen Siegpunkt noch ins Remis versanden. Am Ende wurde er respektabler Neunter. Mit zwei Remisen beendete Nick Hagenbeck-Hübert die Meisterschaft und wurde letztlich 13.
Unser U16-Starter Felix Jahn hatte es erwartungsgemäß schwer. In seinen sieben Spielen schöpfte mit am Ende 2,0 Punkten nicht alle Möglichkeiten aus, die sich ihm boten. Trotzdem waren die Spiele allesamt eng, so dass der eine oder andere Zähler mehr verdient gewesen wäre.
Gold und Silber holten unsere ehemaligen Schülerinnen in der AK U18. Julia Halas (5,5 Punkte) und Lara Hagenbeck-Hübert (4,0) boten die besten Turnierleistungen. Julia gewann diesen Titel damit schon zum 2. Mal und fährt zur DEM. Im U18-Turnier der Jungen erfüllte Victor Caprita alle Erwartungen und belegte mit 3,0 Punkten als Neunter den angestrebten Top-10-Platz.

Wir gratulieren sehr herzlich zu all diesen tollen Ergebnissen und wünschen den DEM-Startern maximale Erfolge in Willingen!

02.04.2018

SEM startet wieder in den Osterferien nach den Feiertagen

Die Sachseneinzelmeisterschaften aller Nachwuchs-Altersklassen U8 bis U18 startet wie in jedem Jahr wieder in den Osterferien nach den Feiertagen. Über fünf Tage erleben immerhin 20 unserer aktuellen und ehemaligen Schachschüler aus fünf Vereinen in Sebnitz spannende Partien und hoffen auf viele Punkte und die eine oder andere Medaille.

Folgende neun Spieler aus unseren aktuellen Schulkursen sind am Start, denen wir ganz fest die Daumen drücken:

U8 Mädchen:
Pauline Riedel (Clemens-Thieme-GS Borna / TSV Kitzscher)

U8 Jungen:
Laertes Neuhoff (Freie Regenbogen-GS Leipzig / BSG Grün-Weiß Leipzig)
Moritz Bergmann (GS Stahmeln / BSG Grün-Weiß Leipzig)

U10 Jungen:
Julian Petzke (Freie Regenbogen-GS Taucha / SG Leipzig)
Fabio Vecera (GS Markkleeberg-West / BSG Grün-Weiß Leipzig)
Moritz Pauscher (GS Böhlitz-Ehrenberg / BSG Grün-Weiß Leipzig)
Niklas Polte (August-Bebel-GS Leipzig / SK Fortuna Leipzig)

U12 Jungen:
Florian Schön (GS Markkleeberg-Mitte / BSG Grün-Weiß Leipzig)
Jan Hagenbeck-Hübert (GS Naunhof / SV 1919 Grimma)


Aber auch 10 Spieler und Spielerinnen aus dem Kreis unserer ehemaligen Schachschüler kämpfen um Punkte sowie Medaillen. Auch diesen wollen wir die Daumen drücken, da sie in unseren Kursen einst das Schach-ABC erlernt haben:

U8 Mädchen:
Neele Zoe Halas (GS Böhlitz-Ehrenberg / SG Leipzig)

U12 Mädchen:
Jenny Nguyen (SG Leipzig)

U12 Jungen:
Ben Hagenbeck-Hübert (SV 1919 Grimma)

U14 Jungen:
Laurin Haufe (SG Leipzig)
Noah Rose (BSG Grün-Weiß Leipzig)
Konstantin Schäfer (SV 1919 Grimma)
Nick Hagenbeck-Hübert (SV 1919 Grimma)

U16 Jungen:
Felix Jahn (BSG Grün-Weiß Leipzig)

U18 Mädchen:
Julia Halas (SG Leipzig)
Lara Hagenbeck-Hübert (SV 1919 Grimma)

U18 Jungen:
Victor Caprita (BSG Grün-Weiß Leipzig)