Schachschule Leipzig

Lernen - Spielen - Spass haben   

Sachsenmannschaftsmeisterschaften (SMM) AK U12 und U14 2016

20.06.2016

U12-Teams der BSG Grün-Weiß Leipzig wird Sachsenmeister 2016

Die Endrunden der Sachsenmannschaftsmeisterschaften sind erfolgreich zu Ende gegangen. Die BSG-Grün-Weiß Leipzig mit unseren ehemaligen Schülern verwirklichte dabei in Sebnitz ihr Ziel und qualifiziere sich erneut zur Deutschen Meisterschaft. Diese findet im Dezember zwischen den Feiertagen zum Jahreswechsel in Magdeburg statt.
Das Quartett des SV 1919 Grimma wurde SMM-Sechster. Die U14-Mannschaft der BSG Grün-Weiß Leipzig belegte Platz 5.

Das BSG-U12-Team ging mit Alex Nguyen, Leopold Wagner, Laurin Haufe und Noah Rose als Favorit ins Rennen, obwohl ein Punktverlust beim 2:2 aus der Vorrunde gegen FSV ASP Hoyerswerda zu Buche stand.  Das Team besiegte aber zum Endrundenauftakt die Grimmaer mit unseren ehemaligen und aktuellen Schachschülern Konstantin Schäfer sowie den Brüdern Ben, Nick und Jan Hagenbeck-Hübert 4:0. Doch gegen den unmittelbaren Mitkonkurrenten USV TU Dresden gab es eine unnötige 1,5:2,5-Niederlage. So rutschte das Feld der Medaillenanwärter mächtig zusammen. Auch die Grimmaer punkteten wieder und errangen ein 2:2 gegen FVS ASP Hoyerswerda. Am zweiten Turniertag machten die Grün-Weißen den Titelgewinn aber dank zweier souveräner Siege perfekt. 4:0 gegen den SV Muldental Wilkau-Haßlau sowie ein 3,5:0,5 gegen den SV Dresden-Striesen ließen keine Zweifel mehr aufkommen. Die Grimmaer punkteten ihrerseits auch noch einmal gegen Dresden-Striesen, konnten aber gegen den USV TU Dresden nichts mehr holen und verloren 0:4. Die Leipziger jubelten über den Titel und die neuerliche DVM-Qualifikation. Die Grimmaer dürfen sich aber dennoch über die Endrundenteilnahme freuen, auch wenn diese nicht durchgängig erfolgreich war. 
Ähnlich kann man das auch im U14-Team der BSG Grün-Weiß sehen, das am Ende mit Felix Jahn, Simon Westphal, Maximilian Wagner, Timon Mager und Georg Wittig Platz 5 belegte. Entscheidend hierfür war der Vorrundensieg gegen USG Chemnitz, der in die Endrunde von beiden Teams mitgenommen wurde. Außer respektablen Einzelleistungen, die von Teilerfolgen gekrönt wurden, konnten leider keine Mannschaftserfolge erkämpft werden. Verdient wäre es allemal gewesen, denn bei den knappen 1,5:2,5-Niederlagen gegen den SK-König Plauen und die Schachgemeinschaft Leipzig fehlte es am Ende auch etwas am Glück, um für die mögliche Überraschung zu sorgen. Selbst im Ortsderby gegen die SG Turm Leipzig, das 0,5:3,5 verloren ging, lag zwischenzeitlich eine Überraschung auf dem Brett. Chancenlos war man lediglich beim 0,5:3,5 gegen den SV Dresden-Leuben. Doch allein die Qualifikation zur Endrunde erfüllte alle Saisonziele, so dass die Mannschaft zufrieden die Heimreise antrat.

24.04.2016

U12- und U14-Teams der BSG Grün-Weiß Leipzig zur Vorrunde erfolgreich

Die BSG Grün-Weiß hat sich zum wiederholten Mal in allen drei Altersklassen U10, U12 sowie U14 für die Endrunde der SMM qualifiziert! Über die heimischen Vorrundengruppen konnten unsere Mannschaften das Ticket lösen.

Unsere erste U12-Mannschaft hatte in der Aufstellung Alex Nguyen, Laurin Haufe, Noah Rose und Richard Junghans erwartungsgemäß keine größeren Schwierigkeiten, vor allem, da Laurin und Noah eine blütenweiße Weste behalten konnten. „Nur“ 2:2 gegen Hoyerswerda kann passieren. Die Pflicht haben die Jungs trotzdem gut erfüllt.
In Dresden verkaufte sich die zweite U12-Mannschaft mit Ben Lindner, Carl Güldenpfennig, Georg Wittig, Janick Feilhauer sowie Frank Willberg durchaus teuer: Dresden-Striesen wurde von den Brettern gefegt, TU Dresden musste an drei Brettern viel härter und länger kämpfen, als erwartet. Leider war der Auftakt gegen Aue ziemlich daneben gegangen, so dass die Überraschung ausblieb.
Das Husarenstück gelang unserer U14 (Felix Jahn, Simon Westphal, Maximilian Wagner, Timon Mager, Florian Schön): Während in Runde 1 der SG Leipzig 2 noch der Sieg geschenkt wurde, konnte danach Chemnitz mit einer schönen Steigerung auseinander genommen werden. Im entscheidenden Match gegen TU Dresden gaben Kampfgeist, Abgezocktheit und auch etwas Glück den Ausschlag für ein hauchdünnes 2,5:1,5, womit das Team jedoch seine Vorrundengruppe gewinnen konnte.
Erfolgreich überstand auch die U12-Mannschaft des SV 1919 Grimma die Vorrunde. Gemeinsam mit unseren aktuellen und ehemaligen Schachschülern Konstantin Schäfer sowie den Brüdern Nick, Ben und Jan Hagenbeck-Hübert wurden die Muldenstädter Zweiter der Vorrunden-Gruppe B hinter Gastgeber SV Muldental Wilkau-Hasslau.

Über dieses tolle Gesamtergebnis freuen wir uns sehr und wünschen unseren Schülern zur SMM-Endrunde viel Erfolg.