Sachsenmannschaftsmeisterschaft U12 und U14 2018

11.03.2018

1. U12-Mannschaft erreicht Endrunde, U14-Team scheitert in Unterzahl

Drei Mannschaften der BSG Grün-Weiß Leipzig starteten in den Vorrunden der Sachsenmeisterschaft U12 und U14. Am Start in der Vorrundengruppe C bei der BSG der AK U12 waren beide BSG-Teams zusammen durch die Platzierungen der Bezirksliga gesetzt. Dazu als Gegner der SV Dresden-Leuben und der SK König Plauen. Zwei der vier Teams qualifizierten sich zur Endrunde. Das war auch das erklärte Ziel der 1. BSG-U12-Mannschaft.
Im direkten Duell setzte sich die 1. gegen die 2. Mannschaft dann auch klar mit 3,5:0,5 durch. Etwas zu einfach machten es die Jungs der zweiten Vertretung. An den Brettern 3 und 4 waren die Partien zu früh entschieden. Luca Czeisz besiegte Timon Richter ebenso schnell wie Laurin Martin gegen Johannes Müller erfolgreich war. Moritz Pauscher machtes es Luca Englert am Spitzenbrett lange schwer, doch entschied ein Fehler zu seinen Ungunsten. Fabio Vecera und Paul Ngucaj trennten sich dann remis.
In Runde 2 traf BSG 1 auf das auf der Papierform leicht favorisierte Team des SV Dresden-Leuben. Es entwickelte sich ein offener Kampf auf den Brettern, der anfangs sogar besser für die Gastgeber war. Luca C. unterlief aber dann ein Fehler und er verlor eine Partie, bei der man auf einen ganzen Zähler hoffen durfte. Florian Schön, der jetzt ins Team rückte, glich zwar aus, doch Fabio kam trotz Bemühungen nicht über ein Remis hinaus. Luca E. musste sich nach fast drei Stunden auch geschlagen geben. So ging das Match 1,5:2,5 knapp verloren.
Die nur zu dritt angetretenen Plauener konnten schließlich in der Schlussrunde erfolgreich besiegt werden. Florian erhöhte nach Fabios kampflosem Sieg auf 2:0 und machte damit die Qualifikatiuon zur Endrunde perfekt. Während Luca E. schließlich den Punkt mit seinem Gegner teilte, verlor Luca C. leider wieder eine Partie in aussichtsreicher Stellung. Doch am Ende reichte es mit dem 2,5:1,5-Sieg für die besten sechs Teams in Sachsen.
Die 2. Mannschaft lieferte trotz ihrer Niederlagen ordentliche Spiele. Gegen Plauen reichte aber die 1:0-Führung durch Pauls kampflosen Sieg nicht. Timon verlor wieder sehr schnell. Moritz erkämpfte aber ein tolles Remis. Maximilian Widmann, der nun in Runde 2 ins Team rückte, war zu sehr in die Defensive gedrängt, was sein Gegner auch zu entscheidenden Materialgewinnen ausnutzte. Nach dieser 1,5:2,5-Niederlage gab es gegen Dresden-Leuben nicht viel zu holen. 0:4 ging das Match verloren, wobei nur Maximilian gute Chancen auf etwas Zählbares hatte.

Die U14-Mannschaft trat in Hoyerswerda nur zu dritt an, da Noah Rose am Abend zuvor erkrankte. Damit waren die Chancen auf die SMM-Endrundenqualifikation im Grunde Null. Dennoch kämpfte das Trio mit Janick Feilhauer, Gerorg Wittig und Marek Willberg großartig.
Gegen die USG verlor man knapp mit 1,5:2,5. Marek gewann, Janick spielte Remis. Gegen den SV Dresden-Striesen gelang dann sogar ein 3:1-Sieg gegen durchaus stärker einzuschätzende Gegner. Am Ende verlor ds BSG-Team gegen FVS ASP Hoyerswerda zwar deutlich mit 0,5:3,5, doch allein Janicks Remis war ein großartiges Spiel.
Fazit: Mit Anstand und respektabler Leistung ausgeschieden. Mehr war nicht drin.