Schachschule Leipzig

Lernen - Spielen - Spass haben   

Regionale Schulschacholympiade 2019

16.01.2019

Grundschulen Markranstädt und Markkleeberg-West für Landesfinale qualifiziert

Mit den Plätzen 2 und 3 haben sich die Grundschule Markranstädt und die Grundschule Markkleeberg-West zum diesjährigen Schulschach-Landesfinale bis Klassenstufe 4 qualifiziert. Sieger wurde die Grundschule Kitzscher; die von allen Teams am konstantesten spielte und daher auch verdient gewann.

Die GS Markkleeberg-West, die zwei Jahre lang diesen Regionalausscheid klar dominierte, musste im Vergleich zum Vorjahr drei Spieler ersetzen, die nun dem Grundschulalter entwachsen sind. Mit Fabio Vecera und Maximilian standen noch zwei der Vorjahreshelden, die Platz 3 zur Deutschen Meisterschaft belegten, im Team. Ergänzt wurde die Mannschaft von Julian Martin, Josua Schubert und Collin Belter. Dennoch freute sich die Mannschaft sehr über Bronze und den Einzug in das Landefinale.
Die Markranstädter, die noch im Vorjahr als Vierter knapp an der Qualifikation scheiterten, machten es dieses Mal besser. Mit Julian Schreiter, Emil Etzold, Joe Mattis Becker, Arwed Rolle sowie Erik Ballasch stand das Team vor der letzten Runde mit einem Mannschaftspunktverlust sogar noch auf Platz 1 vor den Kindern aus Kitzscher. Das 2:2 in der Schlussrunde gegen Markkleeberg-West sicherte Platz 2.
Stark waren auch unsere anderen Schulmannschaften. Platz 4 wurde dieses Mal die GS Markkleeberg-Mitte. Gleich dahinter wurde die GS Markkleeberg-Ost Fünfter, obwohl der Sieg im direkten Vergleich des Stadtderbys der beiden an den Markkleeberger Osten ging. Nach Platz 7 im Vorjahr ist der 5. Rang eine weitere Verbesserung. Sechster wurde dann schon die 2. Mannschaft der GS Markkleeberg-West vor dem Team der GS Naunhof.
Ebenfalls unter die Top 10 kamen die Montessori-Schulen aus Leipzig und Zwenkau. Für die Lebenswelt-GS ist es ein erstaunlicher Erfolg, denn nach unserer Projektwoche im Schuljahr 2015/16 wurde die Schachausbildung nicht wirklich weiter fortgeführt. Umso erfreulicher, dass wir die uns bekannten Kinder so erfolgreich am Schachbrett wieder sehen konnten. 
Die Mädels der Clemens-Thieme GS Borna wurden am Ende 18. als einziges und somit bestes Mädchenteam.

Natürlich hat jedes Team ein ganz besonderes Lob verdient, denn die sechs Stunden Turnierdauer verlangen allen Kindern eine Menge an Konzentration und Ausdauer ab. Umso schöner, dass keines unserer Teams – auch die Jüngsten - ohne Mannschaftssieg blieb.


Endstand

Der >>> Endstand <<< ist online verfügbar.


Fotos online

Ein >>> Webalbum <<< mit vielen Fotos ist auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht.