Schachschule Leipzig

Lernen - Spielen - Spass haben   

Sächsische Schulschacholympiade 2018, Klassen 1/2

07.03.2018

Vier Top-10-Plätze, GS Markkleeberg-Mitte verpasst Bronze im Zielfotoentscheid

Ein bisschen vermissten unsere Kinder, die schon im >>> Vorjahr <<< zur Sächsischen Schulschacholympiade in Dresden dabei waren, die Hin- und Rückfahrt mit dem Reisebus. Dieses mal fand die Sachsenmeisterschaft für Grundschulmannschaften der Klassenstufen 1/2 in Leipzig statt. Dafür konnten unsere Kinder etwas länger ausschlafen. 
10 Mannschaften waren aus unseren Reihen am Start, 23 Teams insgesamt. Einen vorbezeichneten Mitfavoriten hatten wir in diesem Jahr nicht im Turnierfeld, aber dafür eine Reihe ambitionierter Mannschaften, die sich einen vorderen Platz versprachen. Allen voran standen dabei natürlich die Mannschaften aus Markkleeberg und Naunhof im Fokus. Schade war, dass unsere starke Markranstädter Mannschaft nicht am Start war, weil die Grundschule selbst keinen Wert darauf legte. 
Zunächst startete die GS Markkleeberg-West mit zwei Siegen sehr gut ins Turnier und es sah so aus, als konnte man in die Fußstapfen jener Mannschaft treten, die im Vorjahr den Titel gewann, deren Spieler jedoch nun der Altersbeschränkung entwachsen waren. doch in Runde 3 unterlag das Team dem späteren souveränen Sieger, der 60. GS Leipzig recht deutlich. Dafür blieben zunächst Großstädteln und Markkleeberg-Ost bis Runde 3 ungeschlagen, kassierten aber in der 4. Runde auch ihre ersten Niederlagen. 
Die GS Markkleeberg-Mitte hatte sich aber nun mit drei Siegen und einer Niederlage auf den 2. Platz vorgeschoben. Im Spitzenspiel der 5. Runde sah es gegen die 60. GS Leipzig sogar nach einer 2:2-Punkteteilung aus, ehe das Spiel dann doch leider 1:3 verloren ging. Dafür kämpften sich die Markkleeberger Teams aus West und Ost wieder mit Siegen ran. Naunhof besiegte Großstädteln in unserem Verfolgerduell.
In Runde 6 gab es dann zwei hochspannende direkte Duelle unserer Mannschaften. Zunächst das Ortsderby zwischen den Markkleeberger "Wessis" und den "Ossis". Naunhof traf auf Markkleeberg-Mitte. Es war klar, dass nur die Sieger beider Duelle noch in die Medaillenvergabe eingreifen können. Das machte es zusätzlich spannend. Das merkte man den Kindern an. Beide Duelle, die auf Video festgehalten wurden, endeten sehr knapp.

Im Markkleeberger Stadtduell gingen zunächst die "Ossis" in Führung. Lisa besiegt Niklas, sie behielt die Ruhe und die bessere Übersicht. Für die Wende zu Gunsten der "Wessis" sorgten Julian, der Jonas besiegte und Mattis, der Konstantin die einzige Turnierniederlage beibrachte. Jakob hatte alle Vorteile gegen Dominik, doch bekam er am Ende den König nicht Matt und man einigte sich auf Remis, Das reichte für die GS West zum 2,5:1,5.
Im zweiten Match gingen die Markkleeberger "Mittis" - wie sie genannt werden - gegen Naunhof 1:0 in Führung. Stanislaw, der seit seinem Umzug nach Leipzig erst seit Oktober in unserem Kurs dabei ist und zunehmend stärker wird, spielte gegen Ben auf Naunhofer Seite seine Vorteile sicher aus und gewann. Jesper hätte auf 2:0 stellen müssen, nur wollte er den gegnerischen König offenbar erst mattsetzen, wenn er noch ein paar Damen auf dem Brett hat. Diese "Spielerei" wurde bestraft, denn Arthur rettete sich wieder einmal in ein Patt. Der "andere Arthur" auf Markleeberger Seite lieferte sich mit Paul am Spitzenbrett ein feines Duell, das bis ins Damenendspiel ging. Arthur hatte zwar leichten Vorteil, doch Paul strickte in alle Ruhe ein Mattnetz und schlug zu - der Ausgleich! Schließlich machte Tim dann doch den Sack für die Markkleeberger zu und besiegte Felix letztlich verdient nach über 20 Minuten Gesamtspielzeit. Auch hier also 2,5:1,5.

Mit Spanmnung wartete man nun auf die Ansetzungen der letzten Runde. Ein neuerliches Markkleeberger Duell zwischen West und Mitte schien möglich, aber das wurde vertagt. West spielte gegen Kitzscher, Mitte gegen Portitz. Hier sah man frühzeitig, dass beide Duelle in verschiede Richtung gehen. Während unsere Kinder aus West geschlossen fehlgriffen, spielten die Jungs aus Mitte ihre Chancen runter und wirkten souveräner. West verlor 0:4 und verspielte damit die Medaillenchancen. Mitte gewann 4:0 und hoffte darauf, dass die 60. GS, die bis dahin alles gewann und schon als verdienter Sachsenmeister feststand, auch gegen Heidenau die Oberhand behält. Doch das Duell endete 2:2, so dass ein Zielfotoentscheid (Buchholzwertung) bei gleicher Mannschafts- und Brettpunktzahl um Bronze entschied. Hier hatten die Heidenau eine Nasenlänge Vorsprung und wurden hinter Kitzscher Dritter.
Unsere Markleeberger Teams Mitte und West wurden Vierter und Sechster. Dahinter kamen auf den Plätzen 7 und 8 dann schon Naunhof und Markkleeberg-Ost ein. Beide gewannen ihre letzte Runde klar und schoben sich auf einen tollen Top-10-Platz. Rang 11 angelte sich dann mit Großstädteln die vierte Markkleeberger Schule. Auch sie gewannen die letzte Runde gegen unsere Kinder der Montessori-GS mit 4:0 deutlich.
Die "Monte-Monster" rutschten dadurch auf Platz 20 ab. Ehrenvoll präsentierten sich auch unsere Jüngsten mit überwiegend Erstklässlern bzw. Kursanfängern in den 2. Mannschaften der Grundschulen Markkleeberg-Ost und Markkleeberg-Mitte sowie Naunhof. Die Mannschaften sammelten alle ihre Punkte und hatten viel Spaß und jede Menge dazu gelernt.


Endstand und Fotos

Neben dem >>> Endstand <<< haben wir natürlich auch wieder zahlreiche Fotos in einem >>> Webalbum <<< zusammengefasst und online gestellt.