Schachschule Leipzig

Lernen - Spielen - Spass haben   

10. BSG-Jugendopen

02.06.2019

Heiße Duelle zwischen BSG-Spielern und den Chemnitzer Jungs 

Teil 2 der 23. Leipziger Schachtage wurde mit dem 10. BSG-Jugendopen eröffnet. Nachdem traditionell das >>> Familienschachturnier mit seiner 7. Auflage <<< den Auftakt gebildet hatten, saßen in den beiden Gruppen des 10. BSG-Jugendopens 64 Spieler an den Brettern und kämpften um Gesamtsiege sowie Sonderwertungen. 
Das A-Turnier bot sehr niveauvolles Turnierschach. In der B-Gruppe waren wieder zahlreiche noch wenig turniererprobte Kinder am Start. Dennoch ließen einige ein beachtliches Talent aufblitzen, vor allem zeigten manche der Jüngsten eine großartige Leistung. 

In der A-Gruppe waren unter 43 Kindern neben den Chemnitzer Jungs Leon Chris Ehrig sowie Quentin Heiser auch die einige Spieler der BSG Grün-Weiß Leipzig favorisiert. Allen voran die beiden Erstplatzierten des Vorjahres Luca Englert und Fabio Vecera. Neben diesem Quartett war Maximilian Widmann mit 3,0 Punkten am 1. Tag ganz vorn dabei. Dahinter lauerte jedoch ein dichtes Feld starker Spieler, die sich im Medaillenkampf noch einiges ausrechneten. 
So fielen in Runde 4 die ersten Vorentscheidungen. Fabio unterlag Leon, Luca besiegte im vereinsinternen Duell Maximilian und auch Quentin punktete gegen den Kitzscheraner Richard  Hick. Mit Luca und Leon duellierten sich darauf in Runde 5 mit Leon und Luca die beiden einzigen Spieler mit je 4,0 Punkten. Luca unterlief ein Fehler mit Figurenverlust, den Leon sicher verwertete und so die Partie für sich entschied. Auch das zweite Duell zwischen der BSG und der USG ging nach Chemnitz. Quentin konterte Fabio aus und war mit einem halben Punkt Rückstand nun Zweiter.  
Unterdessen hatten aus dem Kreis der Verfolger mit Luca Hanson Huang aus Mannheim und Lionel Sprössig (TSV Kitzscher) zwei U10-Spieler herangekämpft. Beide spielten eine starke Partie gegeneinander und trennten sich remis. Der Badener entschied damit die U10-Wertung für sich. Auch das Chemnitzer Spitzenduell endete mit einer Punkteteilung, so dass Leon als Sieger feststand. Quentin sicherte sich Bronze.
Doch zwei weitere Vereinsduelle der BSG-Spieler entschied über die Pokalvergabe. Luca Englert gewann gegen seinen Teamkameraden Luca Czeisz und wurde Zweiter, Maximilian Widmann kämpfte Moritz Pauscher nieder und gewann die Wertung unseres besten Schachschülers als Gesamt-Vierter. 

Die B-Gruppe war mit 21 Spielern etwas kleiner besetzt. Da viele U8-Kinder am Start waren, gab es dann doch einige Favoriten, die vor allem mit mehr Turniererfahrung punkten konnten. Am 1. Tag hatten sich nur Jannik Büchner (BSG Gün-Weiß Leipzig) und der Berliner Riccardo Urna (SF Friedrichshagen) mit je drei Punkten etwas absetzen können. Das direkte Duell in Runde 4 entschied Riccardo recht sicher für sich und thronte nun an der Tabellenspitze. Doch schon zu diesem Zeitpunkt hatten zwei junge Mädchen aufhorchen lassen. Julia Fruth (USV TU Dresden) sowie die erst 5-jährige Klara Bacakova (SG Leipzig) lehrten den Jungs mit je 3,0 Punktzen aus 4 Runden das Fürchten.
Beide mussten in Runde 5 gegeneinander antreten und lieferten sich eine spannende Partie. Am Ende war Julia die Siegerin. Am Spitzenbrett siegte Riccardo weiter und bezwang seinen Berliner Teamkameraden Friedrich Graetz sicher. Dessen jüngerer Bruder Wilhelm Graetz sowie Fiona Lenz (SV Grün-Weiß Niederwiesa) konnten nach Siegen in Runde 5 nun in der Abschlussrunde noch aufs Treppchen steigen. 
Riccardo traf und auf Wilhelm, der drauf und dran war, dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen. Am Ende rette sich Riccardo ins Remis und wurde verdienter Turniersieger. Wilhelm reichte es zu Bronze. Platz 2 sicherte sich Julia, die gegen Fiona klar gewann. Klara hatte wieder einmal die längste Partie gespielt und scheiterte letztlich an der abgelaufenen Zeit, wobei ihr Gegner Ben Tietze (Naumburger SV) die Partie auch prima spielte und verdient mit einem Turm mehr die Oberhand behielt. 
Stärkster U8-Spieler wurde Mauro Vecera. Der Erstklässler wurde mit 3,5 Punkten am Ende Achter. Carlo Granert, ebenfalls Erstklässler der GS Markkleeberg-West, gewann den Pokal für unseren besten Schachschüler. 
Erwähnenswert sind auch die 2,0 Punkte des ebenfalls erst 5-jährigen Julius Riedel (Markkleeberg), der sein allererstes Turnier spielte. 

Am Ende hatten sich alle 64 Kinder einen großen Applaus verdient, den die erwachsenen Spieler des zugleich stattfindenden 10. BSG-Opens unmittelbar vor ihrer 4. Runde spendierten. Jedes Kind bekam einen attraktiven Sachpreis.  
Abschließend möchte wir allen Helfern danken, die in jegliche Form das Turnier unterstützten. 


Ergebnisservice mit allen Rundenergebnissen sowie dem Endstand

>>> Gruppe A <<<
>>> Gruppe B <<<


Webalbum online

Zahlreiche Fotos sind auf unserer >>> Facebook-Seite <<< veröffentlicht. 


Vorschau

Das 11. BSG-Jugendopen ist über Himmelfahrt 2020 an selber Stelle vom 21. bis 22.05. geplant.





Anrufen
Email